Update
31.  Mai 2018

© Copyright ECHINOCEREUS com
01. Januar 2000

polyacanthus dfm0204 nördl San Juanito CHIHIMG_0857 EB

Echinocereus polyacanthus dfm0204, San Juanito, CHIH Mex.

20.11.2014

Echinocereus polyacanthus G. Engelmann
In: Wislizenus. - Mem.Tour.N.Mex.: 104 (1848)

Holotypus
Mexiko: Chihuahua: Cusihuiriachic, 1846, Wislizenus [MO]

Synonyme
Cereus polyacanthus (Engelmann) ENGELMANN. In: A. Gray. - Pl.Fendl., Mem.Amer.Acad 4: 51 (1849)
C. leeanus Hooker. - Curtis Bot.Mag. 75: 4417 (1849)
          Typstandort: Mexico
Echinocereus leeanus (Hooker) LemaireE. - Les Cactées: 57 (1868)
E. durangensis Poselger ex Ruempler. In: Foerster. - Förster’s Handb.Cacteenk. ed. 2: 799 (1886)
          Typstandort: Mexico: Durango
E. durangensis var. nigrispinus Hort ex Ruempler. In: Foerster. - Förster’s Handb.Cacteenk. ed. 2: 799 (1886)
E. durangensis var. rufispinus Hort. ex Ruempler. In: Foerster. - Förster’s Handb.Cacteenk. ed. 2: 799 (1886)
E. polyacanthus var. longispinus Hort. ex Ruempler. In: Foerster. - Förster’s Handb.Cacteenk. ed. 2: 800 (1886)
E. polyacanthus var. nigrispinus Hort. ex Ruempler. In: Foerster. - Förster’s Handb.Cacteenk. ed. 2: 800 (1886)
E. galtieri Rebut. - M.f.K 5: 124 (1895) nom. nud.
E. acifer var. diversispinus Schumann. - Gesamtb.Kakteen: 287 (1898)
E. acifer var. durangensis (Poselger) Schumann. - Gesamtb.Kakteen: 287 (1898)
E. polyacanthus var. longispinus Haage Jr. - Cacteen-Cultur 2: 160 (1900)
E. polyacanthus var. bergeanus Fobe. - M.f.K. 21: 56 (1911)
E. polyacanthus var. nigrispinus Fobe. - M.f.K. 21: 55 (1911)
E. polyacanthus var. rufispinus Fobe. - M.f.K. 21: 55 (1911)
E. polyacanthus var. albispinus Hort. ex Schelle. - Handb.Kakteenk.: 179 (1926)
E. polyacanthus var. galtieri Schelle. - Handb.Kakteen: 179 (1926) nom. nud.
E. polyacanthus var. nigrispinus Hort. ex Schelle. - Handb.Kakteenk.: 179 (1926)
E. polyacanthus var. rufispinus Hort. ex Schelle. - Handb.Kakteenk.: 179 (1926)
E. triglochidiatus var. polyacanthus (Engelmann) L. Benson. - Proc.Calif.Acad.Sci. IV, 25: 253 (1944)
E. polyacanthus var. galtieri Rebut ex Borg. - Cacti: 228 (1951) nom. inval.
E. polyacanthus var. longispinus Hort. ex Borg. - Cacti: 228 (1951) nom. inval.
E. polyacanthus var. nigrispinus Hort. ex Borg. - Cacti: 228 (1951) nom. inval.

Beschreibung

Körper
Form: klumpenbildend, - 60 cm im Durchmesser, kurzzylindrisch - zylindrisch, aufrecht
Höhe/Durchmesser: - 400 / 60 - 100
Epidermisfarbe: grün - dunkelgrün, oft rötlich angelaufen
Rippen: Form: leicht gehöckert
Anzahl/Breite: 9 - 13 / 5 - 20
Höhe/Abstand: 8 - 15 / 10 - 20
Wurzel: faserig verzweigt
Besonderheit: nie Stolonensprossung beobachtet

Bedornung
Areolen: Form: rund, bewollt, bedornt
Länge/Breite/Abstand: 3 - 5 / 3 - 5 / 10 - 20
Randdornen. Anzahl/Länge: 7 - 12 / - 15
Farbe: weiß - grau - gelb, dunkel gespitzt
Anordnung/Form: anliegend, spreizend / steif, gerade, rund
Mitteldornen: Anzahl/Länge: 2 - 4 / - 80
Farbe: weiß - gelb - grau - schwarz, dunkel gespitzt
Anordnung/Form: abstehend, spreizend / steif, gerade, rund

Knospe: rundlich, rot, haarig, bedornt

Blüte
F
orm: kurzröhrig
Länge/Durchmesser: 30 - 70 / 20 - 60
Farbe: orange - rot, selten rosa, Schlund gelblich - gelb
Röhre: Länge/Durchmesser: 20 - 40 / 6 - 15
Farbe: grün, rötlich angelaufen
Fruchtknoten: Länge/Durchmesser: 8 - 12 / 10 - 20
Farbe: grün
Dornen: Anzahl/Länge: - 10 / 3 - 12
Farbe: weiß, dunkel gespitzt
Bewollung: Farbe/Länge: weiß / 5 - 10
Kronblatt: Länge/Breite: - 25 / 4 - 12
Nektarkammer: Länge/Breite: 6 - 9 / 3 - 5
Staubfäden: Länge/Farbe: 10 - 30 / weiß, oben violett
Staubbeutel: Farbe/Pollenfarbe: violett / gelb
Griffel: Länge/Dicke: 30 - 40 / 1,5 - 2
Farbe: gelblich - grünlich
Narbenlappen: Anzahl/Länge: 7 - 12 / 3 - 5
Farbe: grün
Besonderheit: Pflanzen diözisch

Frucht
Form/Reifedauer: oval / 2 - 2,5 Monate
Länge/Durchmesser: 15 - 25 / 15 - 20
Farbe: grün, leicht bräunlich - rötlich angelaufen (an der Sonnenseite der Frucht)
Fruchtfleisch: weiß
Besonderheit: aufreißend

Ploidiestufe: tetraploid

Samen
Länge/Breite/Farbe: 1,1 - 1,3 / 1 / schwarz
Mikrostruktur: gelochte Testa, Warzen ausgeprägt
Warzenform: konvex
Kappen: bedeckt

Habitat
Gelände/Bodenart/Höhe: felsige Berghänge / Lava oder Kalkstein mit Humustaschen / 1700 - 2300 m NN

Verbreitung: Mexiko: Chihuahua,  Durango, W Coahuila

polyacanthus